· 

Badeweltentrends – Naturstein als Botschafter der Nachhaltigkeit

Das Badezimmer gilt als jener Ort im Haus, an dem man die Welt für einen Moment vergessen und in komfortablem Ambiente frische Energien auftanken kann. Gleichzeitig besitzt dieser private Bereich aber auch eine repräsentative Funktion. Denn fast immer wird die Nasszelle von Aussenstehenden als persönliche Visitenkarte des Hauses wahrgenommen.

 

Naturstein ist im Badezimmer seit jeher äusserst beliebt. Das liegt zum einen an der Tatsache, dass dieser Baustoff den schwankenden Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit in der Nasszelle optimal standhalten kann. Hinzu kommt, dass Naturstein je nach Oberflächenbearbeitung rutschhemmende Eigenschaften hat und erst noch ein idealer Wärmespeicher ist. Naturstein bietet aber noch viel mehr als das. Der natürliche und nachhaltige Baustoff eignet sich perfekt, um höchste Ansprüche punkto Komforts und Ästhetik in den privaten und öffentlichen Wellnesszonen zu erfüllen.

 

Zeitgeist im Badezimmer: Granit, Schiefer, Sandstein und Co.

Granit, Gneis, Schiefer, aber auch Kalkstein und Sandstein sind in Schweizer Badezimmern derzeit besonders im Trend. Diese Steinsorten widerspiegeln den Zeitgeist, der immer mehr auf Regionalität und Nachhaltigkeit fokussiert. Granite und Gneise sind äusserst robust und bieten eine grosse Auswahl an Farben und Maserungen. Bei Schiefern sind es die Abspaltungen von kleinsten Schieferplättchen auf der Oberfläche, die dem Stein seinen speziellen Charakter verleihen. Schiefer ist lebhaft und bringt damit Authentizität ins eigene Badezimmer. Kalkstein und Sandstein sind wegen ihrer natürlichen Ausstrahlung sehr begehrt. Beide Natursteinsorten sind zudem äusserst pflegeleicht und langlebig. Doch auch Marmor und Travertin, die seit der Antike im Badezimmer eingesetzt werden, erleben im Moment eine Renaissance. Wand- und Bodenplatten aus Marmor oder mit Marmorplatte verkleidete Waschtische garantieren eine edle Ausstrahlung. Um warme Farben ins Badezimmer zu bringen, eignet sich Travertin mit seinen zarten Creme- und Karamelltönen besonders gut.

 

Auch in Spas, Thermalbädern und Wellnesszonen: Naturstein spielt die Hauptrolle

Kein Wunder ist Naturstein gerade in öffentlichen Bädern, Thermalbädern und in den Wellnesszonen vieler Hotels das am meisten verwendete Gestaltungsmaterial. Denn hier gilt ganz besonders, was schon im Badezimmer den besonderen Reiz ausmacht. Naturstein und Wasser sind ein ideales Paar. In grösseren Badeanlagen kommt Naturstein sowohl in Form von Natursteinplatten als auch in Blockform zum Einsatz. 

 

 

Quelle: Pro Naturstein